Login

Allgemeine Geschäftsbedingungen Personalvermittlung

Fagro GmbH
Schiessstraße 43
40549 Düsseldorf

T +49 (0) 211 417 437 64
E info@fagro.de
I www.fagro.de

Sitz der Gesellschaft:
Düsseldorf, HRB 634734, USt.-Id.-Nr.: DE271532321

Vertreten durch die Geschäftsführer:
Boris Kandels, Lars Nillesen

Aufsichtsbehörde
Agentur für Arbeit Düsseldorf, Josef-Gockeln-Str. 7, 40474 Düsseldorf


§ 1 Allgemeines

(1) Die Vertrags- und Geschäftsbeziehungen zwischen Fagro und dem Auftraggeber unterliegen ausschließlich diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Vereinbarungen zwischen Fagro und dem Auftraggeber gelten nur insoweit, als sie schriftlich von beiden bestätigt werden. Ansonsten ist die Geltung abweichen-der oder ergänzender Geschäftsbedingungen des Auftraggebers ausgeschlossen, auch wenn Fagro ihnen nicht ausdrücklich wider-spricht.
(2) Fagro unterstützt den Auftraggeber bei der Suche, Ansprache und Vorstellung geeigneter Kandidaten im Rahmen der Personalbe-schaffung.
(3) Der Auftraggeber verpflichtet sich, Fagro alle für einen Auftrag erforderlichen Daten oder Unterlagen zur Verfügung zu stellen oder zu ermöglichen, dass diese von Fagro erstellt werden können. Dies gilt insbesondere für Unterlagen, die zur Suche geeigneter Kandida-ten benötigt werden, wie z.B. Abfassen einer Stellenbeschreibung bzw. Ermitteln eines Anforderungsprofils.
(4) Hat sich ein durch Fagro vorgeschlagener Kandidat bereits unab-hängig von dem erteilten Vermittlungsauftrag beim Auftraggeber beworben, ist der Auftraggeber verpflichtet, Fagro unverzüglich nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen durch Fagro zu unterrichten. Unterlässt der Auftraggeber die Unterrichtung und kommt es in diesem Fall zum Vertragsabschluss mit dem Kandidaten, ist Fagro berechtigt, das Vermittlungshonorar in voller Höhe in Rechnung zu stellen.

§ 2 Vermittlungshonorar

(1) Das Vermittlungshonorar beträgt 30% vom zukünftigen mit dem vorgeschlagenen Kandidaten vereinbarten Brutto-Jahreseinkommen.
(2) Das der Berechnung zugrundeliegende Bruttojahreseinkommen versteht sich unter Einschluss aller Monatsgehälter, Weihnachtsgrati-fikation, Urlaubsgeld und variabler Gehaltsbestandteile.
(3) Der Honoraranspruch entsteht, wenn zwischen dem Auftraggeber oder einem mit ihm verbundenen Unternehmen und dem von Fagro vorgeschlagenen Kandidaten ein Arbeitsvertrag oder eine sonstige ein Beschäftigungsverhältnis begründende Vereinbarung abge-schlossen worden ist. Wird ein Vertrag zu anderen als den angebo-tenen Bedingungen abgeschlossen oder wird der vorgeschlagene Kandidat für einen von dem Anforderungsprofil abweichenden Arbeitsplatz vorgesehen, so berührt dies den Honoraranspruch von Fagro nicht.
(4) Der Auftraggeber verpflichtet sich, Fagro unverzüglich den Ab-schluss einer den Honoraranspruch gemäß § 2 Abs. 3 begründenden Vereinbarung nachzuweisen. Hierbei hat der Auftraggeber gegen-über Fagro die Höhe des vereinbarten Bruttojahreseinkommens unter Einschluss aller Monatsgehälter, Weihnachtsgratifikationen, Urlaubsgeld und variabler Gehaltsbestandteile mitzuteilen.
(5) Sollte der Auftraggeber seiner Verpflichtung aus § 2 Abs. 4 nicht nachkommen, ist Fagro berechtigt, ein für die Qualifikation des Kandidaten marktüblichen Bruttojahreseinkommens zu Grunde zu legen.
(6) Sollte der vom Auftraggeber eingestellte Kandidat aus Gründen, die allein in seiner Person und Entscheidung liegen (d.h. nicht be-triebsbedingte Kündigung oder durch das Herbeiführen eines Sach-verhaltes, der den Kandidat zur Kündigung veranlasst), während der Probezeit das Unternehmen wieder verlassen, besetzt Fagro die Position neu, ohne Berechnung eines weiteren Honorars.

§ 3 Sonderleistungen und Reisekosten

(1) Sonderleistungen wie z.B. anzeigengestützte Personalsuche in Printmedien oder Eignungstests sind zwischen Fagro und dem Auftraggeber gesondert schriftlich zu vereinbaren.
(2) Reisekosten, die Fagro im Rahmen eines Auftrags auf Wunsch des Auftraggebers entstehen, werden dem Auftraggeber gesondert in Rechnung ge-stellt.
(3) Kosten, die Kandidaten in Zusammenhang mit Vorstel-lungsgesprächen entstehen, sind auf Verlangen des Kandidaten vom Auftraggeber zu erstatten.

§ 4 Verschwiegenheit & Datenschutz

Der Auftraggeber ist verpflichtet, alle im Rahmen des Auftrages in Erfahrung gebrachten Kenntnisse vertraulich zu behandeln und ins-besondere die ihm übermittelten Informationen nicht an Dritte weiterzugeben. Verstößt der Auftraggeber hiergegen und schließt daraufhin der Dritte einen Vertrag mit dem von Fagro nachgewiese-nen Kandidat, so schuldet der Auftraggeber die Provision, als ob er diesen Vertrag selbst geschlossen hätte. Der Auftraggeber hat die von Fagro übergebenen Unterlagen auf Verlangen von Fagro her-auszugeben. Dies gilt nicht für weitergegebene Unterlagen eines Kandidaten, mit dem der Auftraggeber einen Vertrag abgeschlossen hat.

§ 5 Zahlungsbedingungen

(1) Die Rechnungen sind nach Erhalt sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.
(2) Sämtliche Beträge verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

§ 6 Haftung

Die von Fagro zu einem Kandidat gemachten Angaben beruhen auf den Auskünften und Informationen des Kandidaten bzw. von Dritten. Eine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gegebenen Auskünfte kann Fagro daher nicht übernehmen. Ebenso kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass ein vorge-schlagener Kandidat nicht anderweitig vermittelt wird.

§ 7 Stornierung

Der Auftraggeber kann den erteilten Vermittlungsauftrag jederzeit beenden. Hat Fagro zum Beendigungszeitpunkt noch keine Kandida-ten präsentiert, wird eine Gebühr von 7,5% des Bruttojahresein-kommens im Sinne des §2 Abs. 2 fällig. Sind mindestens zwei Kan-didaten dem Auftraggeber präsentiert worden oder es waren per-sönliche Gespräche terminiert, erhöht sich die Gebühr auf 15%. Darüber hinaus sind Fagro sämtliche entstandenen Sonderleistungen und Reisekosten zu erstatten. Dies gilt insbesondere für Stellenan-zeigen, die bereits in Auftrag gegeben, aber noch nicht veröffent-licht worden sind.

§ 8 Werbewiderspruchsrecht

Fagro führt Werbung sowie Markt- und Meinungsforschung gemäß Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) durch. Dem Auftraggeber steht ein jederzeitiges Widerspruchsrecht gemäß § 28 Abs.4 BDSG gegen die Verwendung seiner personenbezogenen Daten für diese Zwecke zu.

§ 9 Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen sowie mündliche Abreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung des Schriftformer-fordernisses. Falls einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Ge-schäftsbedingungen oder Teile davon unwirksam sein sollten, wird hierdurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die ungültige Bestimmung ist im Sinne der ergänzenden Vertragsauslegung durch eine gültige Regelung, mit welcher der wirtschaftliche Zweck der ungültigen Bestimmung in bestmöglicherweise Weise erreicht wird, zu ersetzen.

§ 10 Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Düsseldorf.
Fagro GmbH
Schiessstraße 43
40549 Düsseldorf
Geschäftsführer: Boris Kandels, Lars Nillesen
Amtsgericht Düsseldorf, HRB Nr. 63474, Sitz: Düsseldorf

Unsere Standorte

Amsterdam
Gatwickstraat 11
T +31(0)20 515 1555
Arnhem
IJsselburcht 3
T +31(0)26 365 3332
Düsseldorf
Schiessstraße 43
T +49(0)211 417 437 64
Eindhoven
Freddy van Riemsdijkweg 28
T +31 (0)40 368 2430
Maastricht-Airport
Amerikalaan 14
T +31(0)43 358 5480
Rotterdam
Gebouw de Coopvaert
Blaak 502
T +31(0)10 403 1680